Baum
Lernen mit Kopf, Herz und Hand



Herzlich Willkommen auf der Website der IGS-Rheinzabern.

Auf den kommenden Seiten stellen wir Ihnen neben unserer Schule, das Kollegium und den Förderverein vor. Neben aktuellen Veranstaltungsbildern, finden Sie hier ebenso Speisepläne, Bücherlisten und Anmeldeformulare für das nächste Schuljahr.

Entdecken Sie und Ihr Kind die Möglichkeiten der IGS-Rheinzabern!    CampusSchule

+++ EILMELDUNG +++


Die Oberstufe startet im nächsten Schuljahr. Heute erhielt die IGS den offiziellen Einrichtungserlass des Bildungsministeriums.


AKTUELLES



10.09.2015: Einladung zum spätsommerlichen Schulfest
DetailsDonnerstag, 10.9.2015, ab 14 Uhr mit Musik und Aktionen auf der Bühne. Ab 16 Uhr Festakt zum Schulbeginn

Liebe Schulfamilie, liebe Freunde und Förderer !
Am 10.09.2015, begrüßen wir das neue Schuljahr mit einem gemeinsamen Schulfest und einem feierlichen Festakt.
Im Mittelpunkt stehen unsere neue Stufe Fünf und unsere ERSTE STUFE ELF AUF DEM WEG ZUM ERSTEN RHEINZABERNER ABITUR 2018 !!!
Gemeinsam machen wir uns auf den Weg und wollen eine kleine Vorausschau wagen. Seid dabei – Seien Sie dabei !
Wir freuen uns auf Sie und die Stunden zusammen
Ihre IGS Rheinzabern

Den Flyer zur Veranstaltung erhalten Sie hier.
Foto

17.07.2015: Feierliche Entlassung der Abgänger aus Klasse 9 und 10
Details Am Freitag, den 17.07.2015, wurden in feierlicher Stimmung die Schülerinnen und Schüler verabschiedet, die zum Sommer hin die Schule verlassen werden. Eltern und Angehörige, Lehrer und Tutoren waren ins Bürgerhaus Jockgrim geladen worden, um die Zeugnisübergabe und Preisverleihung für besondere Leistungen an unserer Schule gemeinsam zu feiern.
Wir wünschen euch für eure Zukunft alle Gute und viel Erfolg!!!
Zum Artikel.
Foto

06.07.2015: Exkursion in die Festung von Germersheim
DetailsAm diesjährigen Wandertag unternahm unsere Klasse 6b einen Ausflug nach Germersheim. Ziel der Reise war die dortige Festungsanlage. Unter der Leitung eines örtlichen Reiseführers begaben wir uns auf einen Rundgang durch Germersheim zu den zahlreichen, das Stadtbild prägenden Bauten.
Der Höhepunkt der Führung lag dabei am tiefsten: Es ging durch Stollen und Gänge weit unter die Erde, teilweise lagen 17 m Erde über unseren Köpfen. Wir waren allerdings gut präpariert mit Taschenlampen und Leuchtbändern und brachten mit ihnen ein wenig Licht ins Dunkel. Nachdem das Tageslicht uns wieder hatte, stärkten wir uns mit der ein oder anderen Kugel Eis oder ein stattlichen Döner.
Foto

10.07.2015: Kreisjugendsportfest
DetailsWie es schon „Tradition“ ist, machten wir uns auch in diesem Sommer 2015 auf den Weg nach Germersheim zum Kreisjugendsportfest. Trotz tropischer Hitze waren unsere Schüler nicht zu bremsen.
Gleich zum Auftakt gewann Laura Burk ihr 800-m Rennen. Sie sicherte sich schon zu Rennbeginn die erste Position und konnte diese bis zum Ende halten. Auch alle Anderen versuchten es ihr gleichzumachen und brachten viele hervorragende Leistungen.
Unsere weiteren Treppchen Plätze:

1.Plätze:
  • Luci Enderlin im Weitsprung mit 4,50m
  • Marie Westhoff im 100m-Sprint in 13.3sec
  • Manuel Rapp im Hochsprung mit 1,68m

2.Plätze:
  • Valentin Heid im 100m-Srprint in 12,2sec
  • Lukas Röther im 800m-Lauf in 2:15 min
  • Niclas Rauch im 100m-Sprint in 11,9sec

Außerdem konnten wir noch 4 vierte, 3 fünfte, 4 sechste, 3 siebte, 2 achte, 4 neunte und 1 Zehnten Platz unter den Top-Ten erreichen. Auch unsere Jüngsten wurden bei den „Großen“ gut aufgenommen und integrierten sich somit hervorragend in unserm Team: Begüm Yuvaci, Simon Hoffmann, Nico Hellmann, Maylin Özbilgic, Marie Hamburger, Sophia Spiegel, Marius Troffer, Leon Hoffmann, Emma Kimmel, Nico Schwan.
Foto

14.-16.05.2015: Kletterfreizeit Saverne
DetailsTag 1: Wir trafen uns an der Schule bereits um 08:00 Uhr und fuhren gemeinsam nach Saverne (Nordfrankreich). Auf dem Campingplatz bauten wir die Zelte auf und richteten unsere Sachen. Danach fuhren wir zu den Felsen, die Lehrer richteten die Routen, Gurte und Helme. Wir bekamen eine kurze Einweisung und schon kletterten wir wie die Helden. Nach ca. 3 Stunden fuhren wir wieder zum Zeltplatz zurück, wo wir noch Zeit für das Schwimmbad hatten. Nach dem gemeinsamen Grillen konnten wir noch Fußball spielen. Da es heftig zu regnen begann, mussten wir den restlichen Abend im großen Gruppenzelt verbringen, wo wir bei einem Kletterfilm auch langsam zu Ruhe kamen.
Tag 2: Es hatte die ganze Nacht sintflutartig geregnet doch zum Glück war das Zelt dicht. Da es morgens immer noch regnete wollten wir, nach dem gemeinsamen Frühstück, in das nächste Hallenbad fahren. Da dieses jedoch leider geschlossen hatte entschlossen wir uns, trotz des kalten und ungemütlichen Wetters, an die Felsen zu fahren. Dort angekommen wartete eine Mutprobe auf uns. Wir seilten uns die 25m Felsen selbst ab, wobei viele an ihre Grenzen kamen. Am Ende schafften es jedoch alle. Das Wetter meinte es auch gut mit uns und gegen Mittag kam dann sogar die Sonne heraus so, dass wir auch noch einige Routen klettern und manche sich nochmal abseilen konnten. Den Abend verbrachten wir dann wieder gemeinsam mit grillen, Schwimmbad und Fußball.

Tag 3: Morgens standen wir gemeinsam auf und jeder packte seine Sachen und brachte sie in den Bus. Im Zelt hatten wir alles für's Frühstück aufgebaut. Nach dem Essen räumten wir alles auf und packten das große Zelt zusammen. Als alles tipptopp, plitzeplank war ging es los, das Bouldern war zum greifen nah. Wie sich herausstellte machte es uns riesen Spaß. Es gab sehr viele Routen die wir erklimmen konnten. Jeder suchte sich eine Herausforderung und versuchte diese, mit Hilfe der Gruppe, zu schaffen. Zum Abschluss machten wir die Daumenprobe wie zufrieden wir mit der Freizeit waren, alle fanden es genial. Die Heimfahrt war auch gemütlich, sie dauerte zwar ein bisschen doch die Ankunft bei unseren Eltern war toll. Wir haben's geschafft, es war wirklich SUPER !!!

Autoren: David Kreca, Erik Oeßwein, Paul Jäger (Ergänzungen/Korrektur Aaron Biehl)


Weitere Infos und Flyer/Anmeldung zur nächsten Freizeit unter  impuls.de.to

 

Anmeldung zum Sommercamp 31.08.- 05.09.2015

 

Flyer Sommercamp 31.08.-05.09.2015

Foto

A U F B R U C H am Schulcampus Rheinzabern – zu neuen Ufern im Sommer 2015
DetailsMit diesem Jahresmotto grüßte uns unser Weggefährte und Freund Otto Herz zum Jahresbeginn –und dies ist uns auch Auftrag und Verantwortung : Auf der Schwelle zur ersten elften Klasse hier in Rheinzabern ab dem neuen Schuljahr vergegenwärtigen wir uns dies stets auf´s Neue.

SEIT MITTE MAI HABEN WIR DEN OFFIZIELLEN EINRICHTUNGSERLASS FÜR UNSERE OBERSTUFE HIER VOR ORT FÜR SIE!
Erneut also ein Paradigmenwechsel vor Ihrer Haustür, eine Weiterentwicklung, ein Meilenstein.

Reformpädagoge Herz verdeutlichte Chancen und Herausforderungen von „Schulentwicklung heute“ bei seinen drei Besuchen hier vor Ort (im August 2009 zum Start der neuen IGS/RealschulePlus; im Dezember 2012 zum feierlichen Spatenstich für den Neubau und schließlich im letzten Sommer zur großen bunten Festwoche „5 Jahre Schulcampus Rheinzabern“) : Sowohl in internen Vorträgen und Impulsen in Dienstbesprechungen und Vollversammlungen als auch in öffentlichen SchulCampusGesprächen lebt und verdeutlicht er den anderen Weg, den besonderen Weg einer Schulentwicklung – über den Tellerrand hinaus, mutig und zuversichtlich; sich selbst etwas zutrauend, dem Weg vertrauend; sich engagierend, präsent und empathisch. Drei Säulen, Grundaxiome sind ihm wichtig :

Otto sprach bei seinen Besuchen von
DEMOKRATIE-ERZIEHUNG –

bei uns heißt das aus dem Tischgruppenmodell im Unterricht erwachsende Klassenratsitzungen, die in unserem Selbstverständnis verankert sind und damit gelebte und nach der letzten Schulgesetzreform vom letzten Herbst vorgeschriebene „Partizipation“ im Schulalltag bedeuten; in Kürze werden diese seit Jahren verstärkt praktizierten Umgangsformen münden in ein erstes „Schulparlament“; zunächst werden wir uns am 2.7. mit unserer Hausordnung beschäftigen. In diesem Zusammenhang sei unsere so wichtige Schulsozialarbeit im Haus erwähnt – Vor Ostern verabschiedeten wir unseren Tobias Wenzel, der die Dienststelle wechselt mit großer Dankbarkeit; direkt nach den Osterferien konnten wir mit Sascha Gottschall einen neuen Aktiven in unserem Team hier begrüßen. Er tritt in große Fußstapfen und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit !

Darüberhinaus ist laut Herz
EUROPA-KOMPETENZ

von großer Bedeutung. Auch hier sind wir aktuell wieder unterwegs, sprichwörtlich auf dem Weg – als „Spin-Offs“ unserer erfolgreichen und prägenden Comenius-Projekte 2010-2014 sind herzliche und bleibende Freundschaften mit England und Griechenland entstanden, die einfließen in die weitere Austauscharbeit für unsere Schülerschaft; nach Ostern besuchten 40 Kinder die Partnerschulen in Walsall und Arta.

Und schließlich ist die
ZIVIL-COURAGE

buchstäblich ein „Herz-ens“-Anliegen unseres Freundes aus Bielefeld. Hier sei unser jahrelang traditionell übergroßes Engagement über unsere Sponsorenläufe erwähnt – auch in diesem Jahr unterstützen wir wieder unsere Freunde bei Sterntaler/Dudenhofen und unsere Partnerschule in Togo.


Dem Engagement von Fachschaften (die Naturwissenschaften in sechs nagelneuen Räumen und drei neuen Sammlungen, unsere Künstler in zwei komplett neu ausgestatten Kunstsälen im Neu- und Altbau, die Sprachenfachschaften und unsere Sportler seien hier besonders erwähnt), von unermüdlicher vorbildlicher Elternschaft und auch von unseren Schülerinnen und Schülern in der SV ist es zu verdanken, dass sich gutes und neues Gedankengut und eine entsprechende Haltung entwickeln und verbreiten kann, so waren wir präsent mit aller Hilfe bei der diesjährigen Fahrradrallye in Rheinzabern und waren zuletzt Gastgeber für das überrregionale Treffen der Togo-Vereine.

All dies schließlich manifestiert sich in Otto Herzens großem Geschenk für diese wichtige gemeinsame Zeit, diesen wichtigen Schritt, den wir nun miteinander gehen können : ein „WILLKOMMEN“s-Schild in allen Sprachen, verankert im Herzen unserer Schülerinnen und Schüler, befestigt im Eingangsfoyer unseres Neubaus – als Einladung und Anregung zu Diskussion und Verbesserung, im Dialog mit Naturwissenschaft und Kunst.

Wie immer an dieser Stelle – „Seid dabei, wenn wir gehen / Let us join, hand in hand “ !

Im Juli veranstalten wir am 6.7. einen Wandertag – es lockt u.a. die LGS in Landau; zwei Tage später beteiligt sich unsere komplette Schülerschaft beim diesjährigen Sponsorenlauf im Stadion.

Am 14. Juli begrüßen wir am Nachmittag unseren neuen Fünferjahrgang : hundert neue Schülerinnen und Schüler für die neue Klassenstufe 5 im Schuljahr 2015/2016 : WIR FREUEN UNS AUF EUCH – HERZLICH WILLKOMMEN !

Drei Tage später, am 17.7. verabschieden wir im Jockgrimer Bürgerhaus Abgänger unserer Jahrgangsstufen 9 und 10; am 23.7. begrüßen wir unsere neue Stufe 11 zum Kennenlernen und am letzten Schultag, dem 24.7. schließlich trifft sich die komplette Schulfamilie zur Schuljahresabschlussassembly, bei gutem Wetter im Schulhof.

Unter www.igs-rheinzabern.de sind Sie/seid Ihr alle stets auf dem Laufenden, bleibt uns gewogen, bleibt an unserer Seite, wenn der gemeinsame Weg weitergeht in Richtung ABITUR IN RHEINZABERN 2018 !!!

(Pete Allmann, Schulleiter)

16.06.2015: Ein „Schlimmes Ende“ wird zu einem tollen Abend
DetailsAm Abend des 16. Juni 2015 führte unser diesjähriger sechster Jahrgang seine Musicaladaption von Philip Ardaghs gleichnamigen Jugendroman „Schlimmes Ende“ im Foyer des Neubaus auf.
Die Eltern, Angehörigen und viele unserer Kollegen durften die abenteuerliche und geradezu absurde Reise des kleinen Eddies mitverfolgen, der aufgrund der seltsamen Erkrankung seiner Eltern zu seinem wahnsinnigen Onkel Jack und seiner nicht minder verrückte Tante Maud auf deren Anwesen mit dem nur bedingt vertrauenserweckenden Namen „Schlimmes Ende“ fliehen muss.
Dabei erschweren ein ausgestopftes Wiesel und ein zwielichtiger Theaterdirektor Eddies Kutschfahrt, von dem abhanden gekommenen Pferd ganz zu schweigen, welches der wahnsinnige Onkel Jack versehentlich auf dem Klo vergessen hat. Die zweifache Aufführung dieser irr-witzigen Geschichte bildete den Höhepunkt des diesjährigen „Projektlernens“ dar – eines wöchentlich einstündig stattfindenden Faches, in dem die Kinder klassenübergreifend mit Kopf, Hand und Herz ein ganzheitliches Projekt auf die Beine stemmen. Natürlich wurden die Arbeiten, während der Abend näher rückte, immer aufwendiger. Mit einer Wochenstunde kam man da bald nicht mehr hin – es wurden viele Extraschichten eingelegt, in denen die Schauspieler und Chorleute, die Helfer auf und hinter der Bühne fleißig und diszipliniert arbeiteten!

Der Lohn kam von den Ränge: Die Zuschauer quittieren diese Leistung mit ausgiebigstem Applaus. Die Einnahmen, die aus dem Kartenverkauf erzielt werden konnten, kommen der Skifreizeit zugute, die im nächsten Schuljahr, Anfang 2016, stattfinden wird.

Allen Schülerinnen und Schülern, Kolleginnen und Kollegen sowie Eltern, die am Gelingen dieses wunderbaren Abends beigetragen haben: ein ganz herzliches DANKESCHÖN!

Nach dem Schauspiel ist vor dem Schauspiel… man darf auf das nächste Theaterprojekt gespannt sein!

Weitere Fotos in unserer Chronik
Foto


Die neuesten Impressionen...



Wolf Ware GmbH