Baum
Lernen mit Kopf, Herz und Hand



zum NEWSarchiv / Aus dem Pfalz-Express vom 29. Mai 2018: IGS-Matinee kam wieder an – musikalische Reise voller Gefühle

>> Link zum Original-Pfalz-Express-Artikel mit Bildern

 

Rheinzabern – Die IGS-Rheinzabern hatte wieder zu einer Matinee eingeladen, die zur musikalischen Reise durch neun Länder in vier Kontinenten wurde. Die Akteure spielten im wahrsten Sinne auf der Klaviatur der Gefühle ihrer Zuhörer, so dass die Zeit wie im Fluge verging.

 

Das ARD-Trio con gli amici eröffnete die kurzweilige Feier mit Satin Doll von Duke Ellington und Billy Strayhorn (USA), ehe Ela Kayirhan (6b) zur "Saz das Beyaz Giyme toz olur" von Ender Balkir sang, ein wunderbar melancholisches Lied aus der Türkei. Lehrerin Dorothee Jehling trug auf ihrer Gitarre das "Präludium Nr. 1" von Emilia Giulani-Guglielmi (Ö/U)vor, ein Stück, das ihr ein ehemaliger Schüler verehrt hatte. Elena Brunner spielte auf dem Klavier "Heart of Courage" von Thomas Bergersen (N) und Nick Phoenix (USA).

Der sich im Wiederaufbau befindliche Chor gab "Perfect" von Ed Sheeran (GB) sowie "Count on me" von Bruno Mars (USA) zum Besten.

Dann griff José Azar aus Tucuman in Argentinien in die Tasten. Der Student an der Musikhochschule Karlsruhe spielte die "Sonata A-Dur D 959" von Franz Schubert (Ö/U), passend zu einem wunderbaren Frühlingsmorgen, ehe er mit einem "Scherzando-Coda" von Alberto Ginastera (ARG) endete.

 

Die IGS Rheinzabern, so Schulleiter Axel Weinstein, will übrigens mit der Musikhochschule Karlsruhe zusammenarbeiten, um die musikalische Ausbildung zu fördern. Das ARD-Trio con gli amici leitete zum letzten Drittel über. Mit allerlei skurrilen Lärminstrumenten, wie sie einst in der Pampa verwendet wurden, intonierte man "Tardecita pampeana- Ein Nachmittag in der Pampa" von Astor Piazzola (ARG), ehe Ardit Malaj (Kl. 11) "River flows in you" des Südkoreaners Yiruma spielte, nachdem er gerade seit einem halben Jahr das Klavierspiel erlernt.

Routiniert wie ein „Alter“ sang Max Pfirrmann (5a) "Frische Luft" vor, ein Song von Wictor Weiss (D). Für einen kurzen Augenblick fühlte man sich auf den Canale Grande versetzt, als Julius Herold (ehem. Kl. 13) das "Venetianische Gondellied Op. 30 Nr. 6" von Felix Mendelssohn-Bartholdy (D) erklingen ließ.

Das letzte Stück des ARD-Trio con gli amici führte nach Frankreich: "Petite fleure", ein weltbekanntes Stück von Sidney Bechet, dem in New Orleans geborenen kreolischen Saxophonisten und Klarinettisten, der viele Jahre in Fankreich lebte.

 

Lang anhaltender Beifall war der Lohn der Künstler, die mit ihren Gästen noch reichlich Small Talk betrieben, wobei Häppchen und Sekt den Sonntagmittagshunger vertrieben. Eine gelungene Veranstaltung, die der Schule neue Aufmerksamkeit und Freunde bringen dürfte. (gb)

 

Mitwirkende in den Gruppen:

ARD-Trio con gli amici: Axel Weinstein (Flügel), Rolf Kern (Keyboard), Dorothee Jehling (Gitarre), Sebastian Hackel (Klarinette), Stephan Strauch (Cajon), Christin Vorpahl (Gesang) Chor: Jason Koller (9d), Kim Wiesler (7d), Celine Sickinger (7d), Luisa heid (7c), Saskia Troffer (6b), Janis Gantz (6b), Zoe Frey (8a); Dorothee Jehling (Leitung und Gitarre), Stephan Strauch (Cajon).

 

Quelle: Pfalz-Express, 29. Mai 2018

 



Wolf Ware GmbH